Gleitschirme



Am 11.8.2012 ist ein auswärtiger Modellflugpilot in einen Tandemgleitschirm geflogen. Es war zwar nur ein leichtes Modell, er traf nur die äussersten Leinen und es passierte nicht viel, aber jeder von uns weiss, dass das auch ganz anders hätte ausgehen können.

Hier unser Briefing über das Verhalten gegenüber Gleitschirmen:


In dieser häufig anzutreffenden Situation helfen die Vorfahrtsregeln gemäss LuftVO überhaupt nichts:
- wir können weder abschätzen, in welcher Position das Modell ist bezogen auf den Gleitschirm
- der Gleitschirm ist viel zu träge um ausweichen zu können, selbst wenn er es müsste
- selbst die Hilfe eines Varios wäre trügerisch, wenn es um die Abschätzung der Höhe geht

Deswegen halten wir optischen Abstand zu den Gleitschirmen (ähnlich wie es auch bei Begegnungen mit anderen Modellflugzeugen sein sollte). Damit ist eine Zone um den Gleitschirm gemeint, in die visuell unter keinen Umständen eingeflogen wird - egal ob man sich sicher ist, näher oder weiter als der Gleitschirm entfernt zu sein. Die Grösse dieser Zone richtet sich nach Modellgrösse und -wendigkeit und nach Erfahrung des Piloten. Kleiner als hier gezeigt sollte sie niemals sein. Sie sollte so gross sein, dass man sich völlig sicher ist, selbst bei unvorhergesehenen Manövern des Fallschirms abdrehen zu können.


In der gezeigten Situation bleiben zwei Ausweichwege:
- (rot) unterdurch "tauchen", selbst wenn man sich völlig sicher sein sollte, genügend Abstand zum Schirm zu haben
- (gelb) darüber fliegen, wenn die Modellgeschwindigkeit das zulässt.
Diese Flugwege sollten reflexartig ohne grosses Zögern eingeschlagen werden, wenn es zu einer optischen Annäherung an einen Gleitschirm kommt.

NIEMALS sollte man sich sicher sein, genügend Abstand zum Schirm zu haben, um die Kurve zurück zum eigenen Standort noch vollenden zu können:


Ein besonderes Problem stellen auswärtige Modellflieger dar, die ohne vorherigen Kontakt mit uns an der Hangkante fliegen. Die Situation beim Unfall war besonders schwierig: Der junge Pilot kam mit seinem Vater, der im Gespräch einen erfahrenen Eindruck machte. Sie flogen auch beide Modelle für Fortgeschrittene (Pace VX, Typhoon). Trotzdem zeigte sich, dass der Pilot bei Nachlassen des Aufwindes mit seinem sehr kritisch eingestellten Typhoon Schwierigkeiten bekam.

Wir sollten immer ortsfremde Piloten ansprechen und ausdrücklich darauf hinweisen, dass von Gleitschirmen ausnahmslos ein optischer Mindestabstand einzuhalten ist.